MusikNews

Rasputin: „Plagwitz bleibt drecksch“

Gentrifizierung Nein Danke – Mit dem neuen Song „Plagwitz bleibt drecksch“ spricht sich Rasputin gegen die Aufwertung des Leipziger Westens aus. „Plagwitz wird jetzt schon fast wie München zu Tode saniert“, kritisiert der Rapper die Entwicklung im Stadtteil und ruft nach „Sand im Getriebe der Immobilienhaie“ und „mehr Pöbel und Gesocks“ für das Viertel. Anhören könnt ihr euch den Song auf Youtube.

„Plagwitz bleibt drecksch“ ist der erste musikalische Vorbote zum neuen Album von Rasputin, das den Titel „Diamanten & Dreck“ trägt und dieses Jahr erscheinen soll.

Rasputin bei Facebook

Vorheriger Artikel

Trettmann kündigt "Kitschkrieg 2" an

Nächster Artikel

L Waxo & Beppo S. releasen "Carbone Dioxide Transmissions"

1 Kommentar

  1. listener
    1. März 2016 at 10:00

    Mit Homophobie und Hipsterschelte gegen Gentrifizierung?! (Bitte macht das weg.)