BeliebtCultureFilmLeipzigNews

Kurzfilm: Breakdance auf Sächsisch (Video)

Der Dresdner Filmemacher Sebastian Linda hat mit „Life is a Dance“ einen neuen Kurzfilm veröffentlicht, der den Schwerpunkt auf Breakdance und Sachsen legt. Gemeinsam mit dem sächsischen Tänzerkollektiv The Saxonz wurde der aufwändig produzierte Clip an diversen sächsischen Spots gedreht. Mit faszinierenden Bildern und Kamerafahrten werden die Tänzer dabei an über 30 Locations in ganz Sachsen beim Breakdance gezeigt.

Zu den Drehorten zählen neben historischen Plätzen in Dresden unter anderem auch das Chemnitzer Karl-Marx-Monument, das Elbsandsteingebirge in der Sächsischen Schweiz und weitere Orte mit einzigartig sächsischer Atmosphäre. In Leipzig wurden unter anderem am Völkerschlachtdenkmal und an der Arena am Panometer gedreht. Entstanden ist so ein beeindruckender Film über Breakdance, der optisch schon fast einem Fantasyfilm gleicht.

Das Projekt „Life is a Dance“ wurde von der Initiative „So geht Sächsisch“ unterstützt. Bekanntheit erlangte Sebastian Linda unter anderem mit seinen Skate-Filmen „The Revenge of The Beasts“ und „The Journey of The Beasts“, für die er 2014 und 2015 mit dem Deutschen Webvideopreis ausgezeichnet wurde.

Sebastian Linda bei Facebook
The Saxonz bei Facebook

Vorheriger Artikel

Was geht? Eventkalender #KW47

Nächster Artikel

INSIDE TRACKS #5: Siriuz über "Quantenphysik"